Homeoffice Umgestaltung in Zeiten wie diesen.

Mein Homeoffice-Makeover mit Tapeten

Gerade jetzt in den Homeoffice-Zeiten wollte ich mir einen Rückzugsort schaffen, in dem man gerne verweilt. Und zwar nicht nur kurz sondern länger. Daher musste ein Homeoffice-Makeover her.

Nachdem wir das Homeoffice, den Glaskasten meines Mannes, so schön gemacht haben mit Tapeten, Möbel und Bildern wollte ich auch für mich einen eigenen Rückzugsort haben, in dem ich abgeschottet und ungestört arbeiten kann.

Ursprünglich war der Plan, dass dies unser gemeinsames Büro ist und ich “nach Corona” übernehme, aber die unvorhergesehene Entwicklung ließ Plan B entstehen.

Unser sträflich vernachlässigter Hobbyraum mit großem Lichthof und viel Sonne und sogar Blick in die Bäume musste umfunktioniert werden. Hier der alte Blick. Der Raum wirkte kühl und unstrukturiert.

Daraus entstanden ist ein gemütliches Büro mit zweitem Arbeitsplatz für Hausaufgabenfragen und zudem ist unser Lounge Sofa nach unten gewandert und sogar unser alter aber schöner, runder Küchentisch mit drei Hockern.

Jetzt ist mein Büro nicht nur Homeoffice, sondern auch Entertainment-Zimmer für schöne Movie-Abende und sogar Essplatz, wenn Filme mal so spannend sind an ungemütlichen Tagen, dass man direkt auch unten essen kann. Und ein gemütlicher Rückzugsort für unsere angrenzende Sauna.

Rundum die beste Entscheidung!

Mittlerweile habe ich auch zugestimmt, den alten TV zu verschenken und einen statlich-großen TV zu kaufen für das beste Kino-und Sporterlebnis.

Seitdem wir den zusammengewürfelten Raum konsequent entrümpelt haben, und jetzt wirklich auch keine einzige Rümpelbausstelle mehr haben, hat jeder seine Rückzugsmöglichkeit und ich gehe jeden Tag gerne in mein Büro und freue mich dort zu arbeiten.

Selbst mein Sohn kann mal mit Freunden (post Corona) unten einen schönen Film anschauen, während wir Erwachsenen oben am Esstisch uns gemütlich unterhalten können, wenn das Wetter mal Kino schreit.

Beide Tapeten habe ich im http://www.tapetenshop.de *werbung fündig geworden.

Alles Liebe
Eure Susanne

Teile diesen Beitrag
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.