All about GREEN – eine Ganzjahres-Tischdekoration

12 Blogger erzählen ihre Geschichte

Einer der Blogger darf ich sein mit einer Tischdekoration im neuen Buch “All about Green” vom Hölker Verlag. Initiiert von 1000 GUTE GRÜNDE, einer Initiative, die Leute wieder mehr für Blumen begeistern möchte.

Gerne habe ich hier den Vorschlag aufgenommen, etwas über Tischdekorationen zu erzählen. Man kann sagen einer kleinen Leidenschaft von mir. Denn ich liebe nichts mehr als mit Freunden und Familie an einem schön gedeckten Tisch bei uns zu versacken und zu lachen.

Tischdekorationen werden auch dieses Jahr 2021 ein großes Thema auf meinem Blog sein, dem ich mich wieder mehr widmen möchte. Hier wird es auch wieder viele frische Rezepte geben und auch wieder viele Interiortipps. Denn das ist meine eigentliche Liebe und Leidenschaft.

Wir haben das ganze Jahr sehr gerne Gäste und lieben es, am Tisch zu verweilen und am liebsten bis in die Morgenstunden zu quatschen. 

Für mich ist es wichtig, Freunde und Familie schon mit einem gedeckten Tisch zu empfangen. Das gibt einem das „Du bist Willkommen“-Gefühl und zeigt: Wir freuen uns.

Dabei ist mir die „perfekte“ Tischdekoration gar nicht so bedeutsam. Gerne darf es unkompliziert und gemütlich sein und das Besteck darf auch mal nicht neben dem Platzteller liegen, sondern auch gerne mal auf dem Teller.

Ich habe schon an einigen Events teilgenommen, bei denen ich gelernt habe, wie ich den „perfekten Tisch“ decke, um danach zu merken: Schön, aber ich mag es gerne unkonventionell. 

Nur an einem einzigen Tag im Jahr ist das anders: An Weihnachten. Da decke ich an Heiligabend den Tisch einmal im Jahr gerne festlich und stilvoll ein. Die restliche Zeit mag ich es, wenn der Tisch zwar überlegt gestaltet ist, nicht aber steif. 

Wie gehe ich vor bei einer Tischdekoration?

Es kommt meistens auf den Anlass an, aber meine liebste Tischdekoration zieht sich wie ein roter Faden durch die Abende mit Freunden. Ich liebe es mit Kräutertöpfen zu dekorieren.

Erstens sind Kräutertöpfe meistens im Haus und zweitens kann man selbst neu gekaufte Kräuter immer wieder verwenden und tolle Sachen aus den Kräutern zaubern. Hat man keinen passenden Übertopf zur Hand, kann man auch Packpapier oder neutrales Geschenkpapier mit einer Kordel um den Topf wickeln oder gar die passenden Servietten der Tischdeko.

Neben dem Duft am Tisch sind Kräuter auch ein zeitloser Dauerbrenner, den man immer wieder mit trendiger Deko oder Blumen aus jeder Jahreszeit ergänzen kann.Selbst weiße Christbaumkugeln hatte ich schon zwischen Kräutern auf dem Tisch liegen. Alles geht! 

Wenn ich mit einer Tischdekoration beginne, sammele ich zu allererst auf einem Beistelltisch alles, was ich benötige. Von Geschirr, Gläsern, Servietten, Kerzenständern, Tischdecke und Sets. Dann stelle ich die Kräuter dazu, so dass ich alles griffbereit habe.

Bevor ich starte, erledige ich immer den Teil, der am aufwendigsten ist, nämlich Servietten falten, Namensschilder schreiben, kleine Kränze basteln und gerne auch verknote ich die Serviette auch mit dem Besteck.

Dazu bereite ich meistens 2er Päckchen, sprich dass immer 2 Gäste, die gleiche Deko vor sich haben. Das gibt eine gewisse Harmonie und wird dann wieder gebrochen von der etwas anderen Deko des Tischnachbarn.

Wenn erst mal das Grundgerüst steht: Tisch mit Tischdecke, Tellern und Gläsern, kann man wunderbar spielen mit der Deko und sie nach Herzenslust mit verschiedenen Kerzen auf dem Tisch verteilen. 

Nie fehlen dürfen bei uns Kerzen und Teelichter aller Formen. Das gibt dem Tisch eine Gemütlichkeit bei der man gerne Sitzen bleibt. So stehen meistens Kerzenhalter in verschiedenen Höhen auf dem Tisch, gemixt mit meinem ultimativen Lieblings-Teelichthaltern mit Facetteschliff. 

Kerzenhalter und Teelichter in verschiedenen Höhen und Formen ein absolutes „Must do“ für eine schöne Tischdekoration 

Diese Teelichthalter sind so stimmungsvoll, da die Flammen den ganzen Abend auf dem Tisch hin und her tanzen und die Flammen sich im Schliff des Glases brechen und überall das Licht der Flammen schimmern. 

Bei einer Tischdekoration mit Kräutern braucht man auch nicht unbedingt das besagte Centerpiece eines Tisches (das bei einer klassischen Tischdekoration in der Mitte des Tisches gestaltet wird). Die Kräuter dekoriert man beliebig verteilt auf dem ganzen Tisch.

In kleinen Vasen kann man die Blumen jeder Jahreszeit dazu arrangieren, genauso aber kann man die Kräuter alleine auf den Tisch stellen, da sie auch alleine dekoriert mit Kerzen ein stimmungsvolles und lässiges Ambiente zaubern.

Ich liebe dazu Leinen. Leinentischdecken und Servietten. Gerne auch nicht immer glatt gezogen auf dem Tisch, sondern auch mal wild gestylt. Leinen vermittelt ebenso eine Gemütlichkeit für mich und ist trotzdem edel. Denn wie hat schon immer die Großmutter gesagt: „Leinen knittert edel“. 

Hier kommt ihr zu dem schönen Buch vom Hölker Verlag, in dem ihr nicht nur mich sondern auch die anderen Blogger und ihre tollen Ideen findet. Hier klicken.

Teile diesen Beitrag
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.