#traveldiary: Madrid – 48 Stunden, Rucksack, 25 Grad und viel zu entdecken im Frühling *Werbung selbstbezahlt

Madrid, die Hauptstadt Spaniens, war mein Auftakt zu “Me, Myself and I“. Viele von Euch haben mich angeschrieben, während der Storys, wie mutig sie es finden, alleine ein Wochenende in einer fremden Stadt zu verbringen und wie ich mich damit fühle.

Um ehrlich zu sein, es war großartig, entspannt und der Rhythmus des ganzen Tages war auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Ich muss aber sagen, dass sich dieser nicht viel von dem Rhythmus als Familie unterschieden hat, weil wir da einfach alle gleich ticken.

Dennoch konnte ich sehr entspannt einige Shoppingstores und Interior Läden mehr durchstöbern, die ich mir sonst vielleicht geklemmt hätte.

Natürlich habe ich meine Jungs vermisst, aber da wir so oft geskypt und telefoniert haben (und sie mir per Instagram Story gefolgt sind) war gar nicht so viel Zeit zum Vermissen in 48 Stunden und es war eh, als wären sie dabei. Aber fangen wir von vorne an…..

I Reisevorbereitung

Der Flug nach Madrid war vor einigen Wochen schnell gebucht, als es ein Angebot von Lufthansa gab und ich für 132 Euro (hin- und zurück) nach Madrid fliegen konnte.

Bei den Hotels bin ich mittlerweile so entspannt geworden, gerade in großen Metropolen gibt es immer noch etwas und so habe ich Zimmer Nummer 1 (von Freitag auf Samstag) erst am Donnerstag gebucht und Zimmer Nummer 2 (von Samstag auf Sonntag) erst am Samstag selber gegen 12 Uhr, also recht kurzfristig.

Meistens nutze ich dazu zwei Apps, die ich mir schon lange runtergeladen habe und selbst bezahlt habe. Hotel Tonight und booking.com. Bei Hotel Tonight kann man sehr kurzfristig zuschlagen und die Preise werden manchmal noch günstiger, je näher der Termin rückt. Bei booking.com bin ich, glaube ich, schon ewig viele Jahre, was mir dort den „Titel“ Vielreisender eingebracht hat und ich bekomme oft einen 10% Genius Rabatt on top. Zudem mag ich die Beschreibungen und die Vielfalt der Bilder dort sehr.

Oftmals rufe ich auch selber im Hotel an, wenn es ganz kurzfristig ist und wenn man direkt mit der Rezeption redet, dann kann ein Zimmer, das ansonsten droht leer zu stehen, dann doch noch mal einen Rabatt bekommen.

Ich mache mir mittlerweile keine Sorgen mehr und wir sind viel entspannter als früher, was kurzfristige Hotelbuchungen angeht. Egal in welchem Land.

I Meine Unterkünfte in Madrid

7 Islas Hotel (hier)
Calle de Valverde, 14, 28004 Madrid

Ein stylisches Design Hotel mitten in der Stadt in einer ruhigen Seitenstraße der Gran Via gelegen.

Mein Zimmer war der Knaller (wie viele ja ebenso in den Story Highlights von Instagram kommentiert haben.) und ich habe richtig Glück gehabt bis zuletzt zu warten.

 

Only You Hotel (hier)
Barquillo, 21, Zentrum von Madrid, 28004 Madrid

Boutique Hotel in einem restaurierten Palast aus dem 19. Jahrhundert. Ich fand es großartig und die Mitarbeiter waren super hilfsbereit.

Gefrühstückt habe ich nicht im Hotel sondern auswärts. Das Celicioso (glutenfreie Bäckerei) hier ist direkt im Only You Hotel und kann durch den separaten Straßeneingang auch von Gästen von ausserhalb genutzt werden und ich kann es sehr empfehlen.

I Warum in 48 Stunden zwei Hotels?

… habt Ihr gefragt. Ganz einfach, da ich nur mit dem Rucksack unterwegs war, musste ich nicht groß auspacken und da ich schöne Hotels liebe, wollte ich selber ein wenig verschiedene Viertel testen.

Fazit. Beide Hotels liegen ca. 1,8 km auseinander und ich konnte viele meiner Bucket List Punkte zu Fuß erreichen.

I Flughafentransfer und Routen zu Fuß durch Madrid

Madrid hat ein sehr gutes Metro System. Mit der Metro kommt Ihr schnell und günstig durch die Stadt. Hier könnt Ihr Euch den Routenplan runterladen.

Der Taxi Festpreis zum Flughafen in die Stadt oder andersrum beträgt Euro 30,-.

Im Vorhinein habe ich mir zwei Apps „Madrid“ runtergeladen mit Tipps und Tricks aber meine liebste App war und ist Google Maps. Damit bin ich in 48 Stunden 34 km durch Madrid gelaufen, weil ich (wir) eine Stadt am allerliebsten zu Fuß erkunden.

 

I Mit dem Rucksack durch Madrid

Haha! Irgendwie hat es mir ja keiner geglaubt, dass ich mit dem Rucksack und nicht mit dem Rollköfferchen meine Trips jetzt bereise. Und dazu sage ich: Ich werde soooo gerne unterschätzt! I love it! :-).

Ich gebe zu, auch mein Mann hat lächelnd eine Augenbraue hoch gezogen als der Rucksack einen Tag vor Reiseantritt da stand und die Outfits, Schuhe und Kosmetiksachen bereit lagen.

Tja. Geschafft! Im Rucksack waren in Kombi mit den auf der Reise getragenen Sachen: 4 Outfits. 1 Kleid und zu den getragenen Schuhen ein weiteres Paar Turnschuhe und sogar Booties. Blazer, Rock, Hoodie, Wäsche, inkl. Nachtwäsche, Kosmetik, Schminkzeug, Strickjacke, 3 T-Shirts.

Und was soll ich sagen? Nicht angezogen habe ich: Blazer, 2 T-Shirts, 1 Paar Turnschuhe. Es geht also noch minimalistischer für einen Kurztrip ohne Styleverlust :-).

Ich fand es rundum praktisch vom Abflug bis zur Ankunft mit dem Rucksack zu reisen.

Die Reisekosmetik von meinem Lieblingslabel Dalton hat mir da sehr geholfen. Ich konnte alles praktisch in dem durchsichtigen Mäppchen verstauen und beim Security Check-In auf das Band legen. Ihr findet das Set hier.

I Meine Travel Highlights in 48 Stunden Madrid in Kurzform:

Museum Kunst

  • Fundación MAPFRE
  • Museo Nacional Thyssen-Bornemisza

Spaziergänge und Spots

  • Retiro Park und Kristallpalast (einer der schönsten Parks in Madrid, zentral)
  • Königspalast (ich bin nur drum herum spaziert) und war in der
  • Almudena Kathedrale (direkt daneben)
  • El Rasto (beliebtester Open-Air-Flohmarkt in Madrid)
  • Plaza de Cibeles (traumhafter Platz, an dem ich vorbei geschlendert bin auf dem Weg zum Museo Nacional)
  • Chueca (hippes Trendviertel)
  • Gran Via (mal drüber laufen, aber die schönsten Sträßchen zum Shoppen für Interior und Fashion bieten eher die Nebenstraßen)
  • Plaza Mayor & La Latina (da war leider der Akku vom Handy leer)
  • Restaurant Amazónico (Interior Heaven)

Aussicht

  • In die 9. Etage des Kaufhauses El Corte Inglés „Gourmet Experience“ fahren. Dort gibt es viele kleine Food Stände und eine der besten Aussichten auf Madrid.

Märkte

  • Mercado San Miguel (berühmtester Gastro Markt in Madrid in einer wunderschönen Markthalle aus dem Jahr 1919. Tapas und Wein Heaven sage ich nur)
  • Mercado San Anton (2 Minuten Fußweg vom Only You Hotel) mit großer Dachterasse und vielen Tapas)

Tapas

  • Café Comercial
  • Café Espejo

Ich bin selber platt, wie viele Spots ich in 48 Stunden besucht habe. Gerne würde ich aber noch das Prado Museum, den Tempel von Debod und die Flamenco Show sehen, für die ich keinen Platz mehr bekommen habe.


Praktisch war auch, dass zwei Tage vor Reiseantritt die neue InStyle raus kam, mit Reisetipps für Madrid in der Ausgabe März 2019.

I Pinterest Madrid

Hier übrigens meine Sammlung Madrid mit vielen praktischen Tipps für Madrid auf Pinterest dazu. Und zudem Pack-Tricks für einen Kurztripp auf einem extra Board hier.

Auf Pinterest habe ich übrigens sehr viele Inspirations Boards angelegt mit Rezepten, die Ihr aus den Story Highlights kennt. Deko Vorschläge, Osterbrunch und und und. Schaut gerne mal hier vorbei.

I Wie geht es weiter? 

„Me, Myself and I“ wird also weitergehen, aber nachdem die Jungs die vielen Spots, die ich in Madrid besucht habe, auch so toll fanden, wird es wohl eher jetzt öfter ein „We, Myself and I geben“ :-).

Wer noch Tipps zu Madrid hat, der kann diese gerne in die Kommentare schreiben. Dann haben auch noch andere etwas davon und können sich ein Bild mehrerer Einschätzungen machen.

Ich hoffe, Euch haben meine Eindrücke zu Madrid gefallen?
…und ich freue mich schon auf die nächste Reise ob als ME oder WE.

Herzlichst
Eure Susanne

(Visited 906 times, 21 visits today)

4 Kommentare

  1. Vielen Dank liebe Susanne. Hab ich mir gepinnt.
    Schönen Sonntag für Dich und Deine Familie. Und schau mal bei Instagram vorbei.
    Anzi

  2. Lena aus Freiburg

    Wunderbar! Danke Sussnne und sorry dass ich gestern noch mal genervt habe aber wir sind so von Deinen Storys begeistert gewesen, dass wir sofort Näcel mit Köpfen machen wollten

    Noch einen schönen Samstagabend,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.