INTERIOR: Stilvolle Momente fürs Zuhause mit Zewa Wisch&Weg *Werbung

*Dieser Post enthält Werbung für Zewa Wisch&Weg

Als ich gefragt wurde, ob ich mir eine Zusammenarbeit mit Zewa Wisch&Weg vorstellen kann, habe ich keine Sekunde überlegen müssen. Irgendwie kann ich mich nicht erinnern, wann ich angefangen habe, bewusst diese Haushaltstücher zu kaufen. Aber gefühlt schon ewig. Und ich bin zudem so ein großer Fan von den Zewa Sparblatt Haushaltstüchern, dass ich damit direkt in meiner Antwortmail raus gepoltert bin. Nicht immer braucht man nämlich ein ganzes Blatt Küchenrolle und ich finde das super praktisch. 

Nun gibt es ein neues Produkt im Hause Zewa. Die Zewa Wisch&Weg Quick Packs, die zugegebenermaßen mein Interiorherz für schöne Dinge direkt angesprochen haben. Und nicht nur das, sondern auch, dass ich hier ein schönes Produkt in meinem Zuhause habe, das ich schnell zur Hand habe, weil ich die Tücher easy rausziehen kann und das sich dank der Optik fast wie ein Dekoelement in unser Zuhause einfügt. Und das schreibe ich ohne Übertreibung aus voller Überzeugung.

Was mir noch wichtig ist zu erwähnen, bevor ich Euch die schönen Teilchen endlich mal zeige und das Interview, das Zewa Wisch&Weg mit mir dazu geführt hat:  

Die Verpackung der Zewa Wisch&Weg Quick Packs: Die Folierung der Packs ist zu 100% recycelbar und ist mit dem „Grünen Punkt“ geprägt. Somit kann die Verpackung  im normalen Hausmüll bzw. in den gelben Säcken/Wertstofftonnen entsorgt werden. Der Vorteil einer Plastikverpackung ist tatsächlich der hygienische Schutz im Gegensatz zu Kartonagen. So kann die Frische der Blätter gewährleistet werden und schützt vor Verunreinigungen. Auch die Haushaltstücher sind wie gewohnt biologisch abbaubar.

Und hier zum Interview….

Stilvolle Momente fürs Zuhause – so einfach geht’s!

Die neue Generation der Haushaltstücher vereint erstmals Design, Hygiene und
Funktionalität. Das Thema Design spielt in den deutschen Haushalten eine entscheidende Rolle. Dabei sind die Deutschen veränderungswillig: Jeder Dritte plante 2018 seine Inneneinrichtung neu zu gestalten. Insbesondere Wohnzimmer (34 %), Schlafzimmer (18 %) und Küche (14 %) stehen hierbei im Fokus. Zewa Wisch&Weg hat sich mit der Interior-Lifestyle-Bloggerin Susanne Hesslenberg über Stilrichtungen ausgetauscht, auf Trendsuche begeben und geklärt, welche Accessoires in einem stilvollen Zuhause nicht fehlen dürfen.

Susanne, was sind die Trends für das kommende Jahr?

Die Trends 2019 werden sich nicht groß von den diesjährigen unterscheiden – sie werden allerdings facettenreicher. Natürliche Töne bleiben, wie z. B. Pastellfarben in verschiedenen Schattierungen. Im Kontrast dazu stehen hingegen schattige, dunklere Töne – insbesondere beim Holz. Dafür wird der Ethno-Chic-Trend, der in seinen Ursprüngen gedeckter war, farbenfroher: Ocker und eine vielfältige Auswahl an Gelbtönen sind hier hervorzuheben. Einen Kontrast dazu stellt der Monochrome Look dar. Dieser zeichnet sich insbesondere
durch schwarze und weiße Elemente aus. Ab nächstem Jahr besticht der Look durch zusätzliche glamouröse Elemente, Beistelltische oder Stoffe aus Samt oder mit klaren Formen. Fans floraler Muster kommen auch 2019 voll auf ihre Kosten: Die Farbe Grün in Kombination mit Pflanzenelementen bleibt weiterhin hoch im Kurs.

Geometrische, florale und farbige Akzente – welcher Trend passt zu welcher Einrichtung?

Meiner Meinung nach kann man das gar nicht so klar definieren. Ein gekonnter Mix aus diversen Trends ist aus meiner Sicht ein echter Hingucker. Zum Beispiel passen zum puristischen Monochrome Look hervorragend geometrische Akzente in klaren Farben aus dem Ethno-Chic-Trend. Ethno ist der ideale Wohnstil für moderne Globetrotter und folgt dem Motto: Alle Kontinente vereinen sich in einem Zuhause . Ich habe gesehen, dass auch Zewa Wisch&Weg diesen Trend Quick Packs kombiniert. Eines der sechs Designs
ist ein klares, zeitloses Grau mit weißen Sechsecken und ganz typisch für diesen Stilmix.

Was sollte in einem Zuhause auf gar keinen Fall fehlen?

In meinem Zuhause dürfen auf gar keinen Fall meine Lieblingsmenschen fehlen. Ebenfalls wichtig für mich ist es, in unseren vier Wänden Gemütlichkeit zu schaffen. Es muss „hygge“ sein. Dieses Wohlfühlambiente kann man vor allem durch viele angenehme Lichtquellen erzeugen – beispielweise durch eine Kombination aus Windlichtern und Kerzen. Kissen in einem Materialmix und mehrere Kuscheldecken verstärken den Wohlfühlfaktor.

Wie kann man mit kleinen Key-Deko-Elementen eine große Wirkung erzeugen?

Eine große Wirkung haben aus meiner Sicht immer frische Blumen. Arrangiert man diese in einer dekorativen Vase in Kombination mit Kerzen auf einem passenden Tablett, werden sie zu einem echten Hingucker. Bei den   Vasen   dürfen   gerne   verschiedenste  Größen,   Formen,   Farben   bzw.   Glastöne   zum   Einsatz   kommen. Teppiche in Wohn- und Schlafzimmern oder im Flur bieten ebenfalls eine super Grundlage dafür, Akzente in den heimischen vier Wänden zu schaffen. Besonders ein schlicht gehaltener Raum erhält so neues Leben – entweder durch verschiedene Texturen, ob gewebt, mit Fransen oder Fake-Fur, oder durch farbige Muster. Hauptsache, auffällig!

Wie praktisch muss eine Einrichtung sein?

Ich bin da eher „Miss Antipraktisch“. Ich kaufe mir auch ein weißes Sofa, obwohl ich weiß, dass ich einen tobenden Achtjährigen zu Hause habe, der vor allem gerne Schokolade isst. Ich bin nicht gerne praktisch in der Einrichtung – das schränkt meine Kreativität und meine Wohnlust auf schöne Dinge ein. Für mich ist es wichtig, dass die Räume und damit die in ihnen stehenden Einrichtungsgegenstände mit Leben gefüllt werden. Dann muss man halt auch in Kauf nehmen, dass mal ein Fleck entsteht.

Wenn Kinder im Haushalt leben – was sind die größten Einrichtungsherausforderungen?

Die einzigen Dinge, auf die ich immer geachtet habe, sind Sicherheitssteckdosen im Kleinkindalter und eine sichere Aufbewahrung der Putzmittel. Ein Kind braucht eine kuschelige sowie gemütliche Umgebung und einen Rückzugsort. Dazu zählt bei uns ein Bett mit Höhle, vielen Kissen und einem CD-Player.

Was sollte aus deiner Sicht erfunden werden, das funktional und gleichermaßen schön ist?

Ein idealer Haushaltshelfer wäre aus meiner Sicht ein Wischroboter. Im Prinzip sollte dieser so wie ein Saugroboter funktionieren und sofort merken, wenn etwas verschüttet wurde. Dann taucht er unauffällig auf, macht sauber und verschwindet ganz leise wieder. Solange es den noch nicht gibt, ist Zewa Wisch&Weg tatsächlich (ohne Übertreibung) ein toller Alltagshelfer. Durch seine leichte Handhabung eignen sich die Zewa Wisch&Weg Tücher aus dem neuen Quick Pack ideal dafür.

Das neue Zewa Wisch&Weg Quick Pack ist ein echtes Allroundtalent. Ab Oktober 2018 ist das nützliche Soft Pack erhältlich. Die neue Generation der Haushaltstücher besticht durch drei wesentliche Aspekte: Design, Handhabung und Hygiene. Die sechs Designs passen zum individuellen Einrichtungsstil. Die einzelnen Blätter lassen sich schnell und bequem mit einer Hand aus dem Pack ziehen, ganz ohne Abreißen. Das Zewa Wisch&Weg Quick Pack macht das Leben leichter. Die praktische Folienpackung dient den Tüchern als Schutz vor Spritzern und sorgt so für noch mehr Hygiene im Haushalt.

Ich hoffe, Euch gefallen die neuen Zewa Wisch&Weg Quick Packs genauso gut wie mir. Ab 1. Oktober sind sie im Handel erhältlich.

Alles Liebe,
Eure Susanne

(Visited 904 times, 6 visits today)

12 Kommentare

  1. Oh nein. Die haben mir ja gerade noch gefehlt. Cooles Styling Susanne. Ich halt mal die Augen auf und zeig dir wieder ein Foto auf Insta. Träum fein.
    Alexandra

  2. Oh nein. Die haben mir ja gerade noch gefehlt. Cooles Styling Susanne. Ich halt mal die Augen auf und zeig dir wieder ein Foto auf Insta. Träum fein.
    Alexandra

  3. Liebe Susanne,

    ich komme erst jetzt zum Lesen. Wie Du auf Insta schon schreibst, wir sind doch alle Verpackungsopfer . Ich schaue so gern in Dein Zuhause. Du hast so ein gutes Händchen für Stil und Deine Outfits gefallen mir allemal. Immer ein wenig besonders und nie abgehoben.

    Hoffentlich klappt es irgendwann mal.

    Deine Ella

  4. Danke für die schöne Inspiration Susanne. Ich bin auch eine nach Optik Käuferin und würde da zugreifen bei Türkis :-).

    Liebe Grüße aus dem Westerwald
    Anna

  5. Hallo Susanne,
    ich folge deinem Blog schon länger, aber heute möchte ich doch einmal kommentieren. Wenn bei mir zu Hause etwas umfällt, verschüttet wird oder es sonst einen Anlass gibt, etwas aufzuwischen, nutze ich einfach ein Spültuch, ein Trockentuch oder Tea Towel.
    Für klare Flüssigkeiten ein Helles, für dunkle Flüssigkeiten oder Sachen wie Tomatensauce ein Dunkles. Anschließend werden diese Tücher mit der normalen Waschmaschine gewaschen. Ich halte mich für nicht für eine Ökotante, aber wertvollen Zellstoff aus Bäumen energieaufwendig zu veredeln, in Plastik zu verpacken und nur einmal zu verwenden, ist wirklich nicht mehr zeitgemäß. Die letzten 10- 15 Blogposts waren alle gesponsert, da fragt man sich schon, was von Deinem eigenem Stil und deiner eigenen Meinung noch übrig bleibt. Mich jedenfalls enttäuscht das sehr.

    Liebe Grüße
    Marit

    • Hallo Marit,

      ich danke Dir für Dein ehrliches Feedback. Da hast Du vollkommen Recht und ich denke, dass jeder noch viel mehr bei sich selber tun kann!

      Deinen Vorwurf, die letzten Posts wären nur Werbung, kann ich so nicht stehen lassen. Denn erstens kennzeichne ich Werbung sprich eine Kooperation immer als solche ersichtlich für meine Leser. Das finde ich nur fair. Jeder kann entscheiden, ob er es liest oder nicht.

      Du scheinst nicht richtig hin geschaut zu haben, denn ich muss auch bei Erwähnungen, die mir gut gefallen das Wort Werbung hin schreiben. Dazu bin ich gesetzlich verpflichtet. Ich finde es auch verwirrend aber die Lage ist nun mal so.
      Und was tue ich als Blogger? Ich schreibe über das was mir gefällt und spreche Empfehlungen aus. So war mein Blog schon immer konzipiert. Zudem Marit verdiene ich seit Anfang des Jahres meinen Lebensunterhalt damit. Ich könnte weitaus mehr verdienen, da ich täglich 10-20 Anfragen bekomme Produkte zu featuren und ich glaube, dass könnten hier ganz viele mögliche Kooperationspartner bestätigen, ich sage 80-90 Prozent ab!!! Einfach weil diese Produkte oder was auch immer nicht zu mir passen oder ich mich null damit identifizieren kann. Ich möchte hier nur Empfehlungen aussprechen, die mir wirklich gefallen und das wissen meine Leser auch und bestätigen mir das so oft und das bestätigt mich, genauso weiterzumachen mit den Dingen, die MIR gefallen. Bei Zewa ist es absolut der Fall. Kritisch beäugen kann man immer alles und sollte es auch.

      Und noch mal zur Werbung. Wenn Du mir schon länger folgst, dann wirst Du auch meine Statements dazu gesehen haben z.B. auf Instagram, dass man jetzt ALLES taggen muss und mit Werbung kennzeichnen muss. Das ist auch für mich nervig, weil man manchmal gar nicht mehr weiß, was man darf oder nicht. Selbst wenn ich eine Bloggerfreundin erwähne, mache ich laut Gesetzgeber Werbung damit. Von daher ist das hier zwar eine Rechtfertigung aber auch eine Tatsache.

      Liebe Grüße,
      Susanne

  6. Auch ganz zauberhaft geschrieben liebe Susanne. Wie schön auf Insta geschrieben kommst Du so zauberhaft und fröhlich rüber.

    Alles Liebe sendet Nina

  7. Huhu Susanne!

    Ich mag die Zewa Tücher auch sehr gerne, weil sehr wirkungsvoll, effektiv und wie ich sehe, jetzt auch megastylish! Gefällt mir sehr, wie sie aussehen und auch wenn mir in dem Fall der Nutzen wichtiger wäre, kann Style und hübsches Design ja auch nicht wirklich schade… ;-)

    Cheers,
    Beyhan

    PS: nettes Interview – schön zu lesen :-)

  8. Tolle Inspiration und Danke für den Tipp. Ich liebe Dein Zuhause. Du hast so ein Stillgefühl, ich würd Dich gern mal buchen.

    Liebe Grüße Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.