INTERIOR NEWS: HEJ! IKEA meets TOM DIXON*

*Der Beitrag enthält Werbung für IKEA.

„Hej“ wird man immer so freundlich auf den IKEA Plakaten begrüßt. Und genau dieses „Hej“ übernehme ich hier mal, weil es zum nachfolgenden Post passt und ich es so fröhlich und herzlich finde.

Ich weiß nicht mehr, wann ich den Namen Tom Dixon bewusst wahrgenommen habe. In der Lampenwelt habe ich mich schon länger in seine tollen Designs verguckt und ich glaube, irgendwann in meinen Anfängen auf Instagram waren dann die Teelichter Etch von Tom Dixon überall auf den Fotos zu sehen. Ein richtiger Hype.

Und jetzt gibt es eine Kooperation zwischen IKEA und Tom Dixon.

Wie schreibt die ELLE Decoration gerade sehr passend in der neuesten Ausgabe: „Der britische Designer gehört zu den angesagtesten Designern unserer Zeit. Im Herzen ist er ein Punk“.

Ich finde es ja schon immer so spannend, wenn große Modedesigner mit schwedischen Modeketten zusammenarbeiten, aber dass IKEA jetzt mit einem meiner Lieblingsdesigner zusammenarbeitet und eine eigene Möbelkollektion mit dem Namen DELAKTIG rausbringt, finde ich als Interiorfreak schlichtweg „Hammer“.

DELAKTIG bedeutet aus dem schwedischen übersetzt „Zusammenarbeit“. Normalerweise arbeitet IKEA mit einem einzelnen Designer oder einem Designerteam zusammen. Dieses Mal aber wollte man sich ausdrücklich auf ein umfassendes Gemeinschaftsprojekt einlassen. So bat IKEA 75 Designstudenten aus aller Welt um eigene Ideen zum DELAKTIG Konzept.

IKEA DELAKTIG – vom Leben inspiriert

Kleinere Wohnräume, die Gleichzeitigkeit mehrerer Aktivitäten und neue Kommunikationstechnologien verändern unseren Alltag. IKEA und Tom machten sich darüber Gedanken, was das für Polstermöbel bedeuten könnte. DELAKTIG ermöglicht ein unkompliziertes Miteinander in einer modernen, sich stetig wandelnden Welt. Die Vielfältigkeit von DELAKTIG hilft dabei, so manche alltägliche Überraschung zu meistern – egal ob man für die nächste Prüfung lernen muss oder sich für ein spontanes Blind Date vorbereitet.

Designformen neu gedacht

Ich war beim Aufbau von DELAKTIG schwer begeistert, wie hochwertig und gut die Recammiere verarbeitet ist und, dass ein Lattenrost unter der Matratze und ein waschbarer Bezug mitgeliefert wurde. Zudem bekommt die platzsparende Verpackung bei meiner Recammiere eindeutig Pluspunkte.

Im Gegensatz zur traditionellen Herstellung und Gestaltung von Polstermöbeln werden die Rahmen der DELAKTIG Serie auf industrielle Weise gefertigt. Für IKEA und Tom war dies einer der Gründe, sich für Aluminium als Material zu entscheiden. Es eignet sich besonders gut für den industriellen Herstellungsprozess und ergibt einen stabilen und doch leichten Rahmen mit robuster Ästhetik.

Der leicht überstehende Rahmen eignet sich zum Anbringen von Anbauelementen, Erweiterungen und diversen Accessoires. Diese Flexibilität gestattet es, Eigenschaften zu ändern und neue Funktionen hinzuzufügen.

Ich könnte also jetzt auch irgendwann aus meiner Recammiere ein kleines Sofa machen, in dem ich mir einfach noch zwei Rückenlehnen mit Kissen kaufen würde und hätte sofort wieder einen anderen Look.

Mit den Produkten der DELAKTIG-Serie kann man wunderbar spielen. Beispielsweise können sie als Raumteiler dienen oder als gemütliche Ecke für zwei und ich finde, die Serie ist für jede Altersklasse geeignet, die auf schönes und zeitloses Design steht. Ob Schüler, Familie (da auch robust) und dem gestandenen Single, der ohne viel Aufwand etwas Design für Zuhause möchte.

Die Leuchten von Tom Dixon sind längst zu Statussymbolen geworden und man findet sie in den angesagtesten Museen in London und New York.

Mit der LED Standleuchte, die Tom für IKEA designed hat, ist das nicht anders. Für mich ein echtes Highlight. Ein originelles Interior-Piece mit Eyecatcher-Potenzial. Schlicht und trotzdem so ausdrucksvoll.

Man kann die Lampe komplett biegen und in die gewünschte Position bringen. Und der Preis von 79 Euro ist für dieses Designstück einfach unschlagbar.

Als ich die Produkte gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich Euch sehr gerne davon berichten möchte. Die Produkte sind hochwertig, jederzeit wandelbar und vor allem erschwinglich.

Ich hatte so einen Spaß, die Recammiere (einen ganzen Tag lang) von einem Raum in den anderen zu schieben und Fotos zu machen. Und last but not least: Yes! Man sitzt und liegt wahnsinnig bequem darauf.


Vielleicht gefällt Euch die IKEA / Tom Dixon Kollektion ja genauso gut wie mir. Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen, was da noch so kommen wird an Accessoires von Tom Dixon für IKEA.

Habt es fein und… hej då
Susanne

P.S. Ich freue mich, dass ich zusammen mit Sarah von wohn.glück und Anne von 170qm ein Teil dieser Kooperation bin. Sarah stellt auch heute Ihre Auswahl von IKEA vor und Anne am Sonntag. Schaut doch mal bei den Beiden vorbei…

Der Beitrag ist in Kooperation für IKEA entstanden. Anbei könnt Ihr Euch von noch mehr Produkten inspirieren lassen.

(Visited 1.660 times, 13 visits today)

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.