DIY: 15 MINUTEN COFEETABLE MAKEOVER

Zweimal verschoben, aber erkältungsbedingt kommt erst heute der Text für zwei schöne DIY.

Und mein Einjähriges von meinem Blog haben wir letzte Woche mit einer Tasse Ingwertee gefeiert, genau wie den Geburtstag des Hubbys. Aber nächste Woche gibt es dann dazu ein schönes Giveaway, das ich noch vorbereiten muss (auweia, meine Angstdisziplin…..aber ich habe ganz liebe Hilfe…so viel sei verraten).

Jetzt aber weiter mit dem ersten DIY. Momentan, und Ihr wisst es bei mir ja schon, mag ich den trendigen Marble-Look sehr sehr sehr. So sehr, dass ich mir schon überlegt habe, einen neuen Couchtisch anzuschaffen. Aber die Überlegung ist halt auch, was ist, wenn dieser Trend wieder ganz schnell abebbt? Und ein Couchtisch ist ja nicht unbedingt eine Entscheidung für ein paar Monate.

Aber ganz darauf verzichten wollte ich auch nicht. Daher habe ich nach einer Alternative gesucht und habe zwei vorhandenen Beistelltische (in dem Fall die aus dem Schlafzimmer) mit einer Folie im Marmor-Look beklebt (Folie 67 cm x 2 m, € 10,- hier).  

Der Preis von 10 Euro und die Möglichkeit, die Folie auch wieder  entfernen zu können, erschien mir den Aufwand wert. Und der Aufwand war eher gering. Am besten und schnellsten gelingt es, wenn man zu zweit arbeitet.

Untitled2Erst den Tisch gut säubern. Transferfolie abziehen und langsam die Folie auflegen. Einer lässt sie von oben langsam cm für cm auf den Tisch gleiten, der andere drückt sie mit einem Spachtel (oder bei uns ein dünnes Frühstücksbrettchen) langsam auf den Tisch.

Den Tisch umdrehen und die Folie mit einem Cutter (und der Unterlage z.B. eines Holzbrettes) vorsichtig abschneiden.

Anschließend den Tisch umdrehen und vorsichtig die Bläschen ausstreichen und eventuelle Bläschen in der Mitte des Tisches mit einer Nadel aufstechen und glattstreichen.

Von Ulrich aus Potsdam habe ich noch folgenden Tipp bekommen:
Man kann die Klebeseite mit Wasser besprühen … z. B. einen Blumenbefeuchter nehmen. Dann kann man die Folie gut positionieren und vor allem korrigieren. Mit einem Lineal – oder Holzbrett – streicht man die Folie glatt und damit das Wasser raus. Restliches Wasser verdunstet innerhalb einiger Tage und die Folie sitzt.

Fertig ist ein ganz neuer Look mit wenig Aufwand, finanziell und arbeitstechnisch. Ich freue mich sehr über die „neuen“ Tische und einer ist auch schon ins Wohnzimmer gezogen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Im Wohnzimmer ist das Leiterregal ausgezogen und ins Esszimmer umgezogen, und die Jielde-Leuchte hat auch den Platz getauscht. Zudem (was man beim Keller aufräumen nicht alles findet…) habe ich meine 15-Euro-Flohmarkt-Vase wieder aufgestellt und finde den Look frühlingsfrisch entspannt.

Das zweite DIY hat mit Blumen zu tun. Vorab: wer mich kennt, weiß wohl, dass ich keine Lanze brechen muss für frische Blumen, ich LIEBE frische Blumen. Aber ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber manchmal ist die schöne Pracht auch allzu schnell wieder vorbei. Und gerade in Räumen wie Schlafzimmer und Gäste-WC finde ich es dann besonders schade und manchmal stelle ich dort dann schon keine frischen Blumen mehr hin.

Mit diesem DIY gelingt es zumindest, den Eindruck von frischen Blumen zu erwecken für eben „solche“ Räume. Und ganz einfach ist es auch wieder. Ganz akkurat muss man auch nicht schneiden, denn auch in der Natur ist ja nicht jede Blume gleich.

Ihr benötigt lediglich einige Muffin-Papier-Förmchen, schwarze Pappe oder Krepp-Papier, Schaschlikspieße, Kleber, Tesa und vielleicht den Malkasten Eures Kindes.Untitled

Erst werden die Schaschlickspieße in grün angepinselt und anschließend schneidet man einen größeren und einen kleineren Kreis entweder aus schwarzem Karton oder Krepp-Papier und schneidet rundherum ein. Die daraus entstandenen länglichen Zacken kann man beliebig nach oben biegen.

Anschließend werden die Muffin-Förmchen dreimal gefaltet und an der geraden Kante oben halb rund abgeschnitten. Vier Muffin-Förmchen ergeben eine Blume.

Die Papierblumen übereinanderlegen und in der Mitte mit der Schere ein kleines Loch machen und auf den Spieß aufziehen.

Papierblüten anständig verkrumpeln und mit Tesa vorne und hinten fixieren und erst den größeren schwarzen Kreis aufkleben und dann den kleineren in die Mitte. Fertig,

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Während der Post online geht, sind wir an der frischen Luft in den Bergen und pusten die Viren ins Nirgendwo…. :-).

Einen schönen Sonntag für Euch und liebe Grüße,
Susanne

14 Kommentare

  1. Wunderschöne Bilder und was für eine wahnsinnig tolle Idee! So easy aber trotzdem mit „Wow“ Effekt :) Ich glaube ich muss das mit Marmor Folie auch mal probieren.

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende!
    Caro
    Madmoisell

    • Liebe Caroline,

      das freut mich sehr. Ich habe schon einige Fotos gesendet bekommen, von Anemonen und einem marble Tisch.

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende,
      Susanne

  2. Wow, super schöne Idee mit dem Marmortisch…der sieht wirklich toll aus in Deinem Wohnzimmer! Die Idee ist wirklich genial, muss ich mir merken :)
    Die Blumen für das Gäste-WC sehen echt schick aus und man schaut gerne zweimal hin.
    Genieße die Zeit in den Bergen :)

    Liebe Grüße
    Anna von Dekoerie

  3. Der Marmortisch sieht echt täuschend echt aus, das ist echt eine super Idee. Der Tisch passt echt klasse in dein wunderschönes Wohnzimmer.
    Die Papierblumen sind auch total witzig, ich hab zuerst nicht gesehen dass sie aus Papier sind :)
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und einen virenfreien Start in die nächste Woche.
    Liebe Grüße
    Silke

    • Liebe Silke,

      herzlichen Dank für Deine immer so lieben Worte.
      Genau, das dachte ich mir auch als ich die Blumen zum ersten Mal in einem SIY Heft gesehen habe und für Gäste WC und Schlafzimmer durchaus mal eine Deko Möglichkeit dachte ich mir.

      Liebe Grüße, gute Nacht und auch Dir einen schönen Tag in die Woche,
      Susanne

  4. Birgit ( biggiausdemnorden)

    Eigentlich mag ich künstliche Blumen überhaupt nicht, aber es bezieht sich eher auf Plastikblumen aus der Dekoabteilung. Solche hier zu dekorieren wär für mich absolut undenkbar. Deine finde ich jedoch wunderschön und es ist bestimmt auch eine schöne Bastelarbeit, die man mit Kindern sehr gut machen kann. Ein wenig erinnern mich deine Blumen an Mohnblumen, die ich sowieso sehr gerne mag. Dein Tisch ist klasse, eine tolle Idee!
    Ich hoffe euer Verpusten der Viren hat gewirkt.
    Viele Grüße von Birgit aus…

    • Liebe Biggi,

      ja, das geht mir genauso mit den Plastikblumen und diese hier waren tatsächlich eine schöne Bastelarbeit mit meinem Sohn.
      Stimmt, wenn man rote Muffin-Papierförmchen nimmt, könnt man auch Mohnblumen machen :-). Danke für den Hinweis.
      Das verpusten hat gewirkt….und danach waren wir noch spontan bei Freunden zum Essen eingeladen mit viel Chilli und Ingwer und das sollte gewirkt haben.

      Gute Nacht in den Norden.
      Liebe Grüße,
      Susanne

  5. erst beim zweiten Blick habe ich gesehen, dass die Blumen gar nicht echt sind, tolle Idee <3.
    Meine erste Wohnung hatte eine hässliche Küchenplatte da habe ich sie auch mit der Folie überklebt , die Küche sah auf einmal so Wertvoll aus. Die Idee ist für Foodblogger wie mich sehr gut, muss man sich keine teuren Marmorplatten kaufen

    lg, dragana

  6. Liebe Susanne,

    Du bist eine Inspiration. Auf die Ideen komme ich erst gar nicht und daher schaue ich soooo gern bei Dir!

    Schönen Abend Ricarda

  7. Charlotte Beves

    OMG!!!
    Was für eine coole Idee mit der Folie und die Blumen sind auch voll schön!!!

    Ich liebe Deinen Blog. Das muss ich Dir mal sagen.

    Viele liebe Grüße
    Charlotte

Kommentar verfassen